Logo RIZE

Peter Olsson

PETER OLSSON, 53, ist ist Werbeprofi und Marken-Experte. Der gebürtige Schwede ist Chef mehrerer Agenturen in München. Er vertritt Joko Winterscheidt, Matthias Schweighöfer, Elyas M’Barek und Ottmar Hitzfeld. Peter Olsson schreibt als Kolumnist in RIZE über Wege zu einem erfolgreichen und ausgeglichenen Leben…

Verändere Dich – und beginne sofort!

Als mich Herausgeber und Chefredakteur von RIZE baten, eine Kolumne für ihr neues Magazin zu verfassen, fragte ich mich, ob die Leser wohl dazu bereit wären, sich zehn Minuten Zeit zu nehmen…
Zehn Minuten, um sich Karriere- und Lebenstipps von einem crazy Schweden anzuhören, der seit einiger Zeit mit vielen hochtalentierten Menschen zusammen arbeitet und sie berät. Wenn Sie mir also die zehn Minuten schenken, will ich diese Zeit verantwortungsvoll nutzen.

Ich treffe immer öfter auf Menschen, die ihr Leben grundlegend ändern wollen, um ein neues Level zu erreichen. Andere wiederum versuchen, ihr Verständnis von Glück neu zu definieren und wieder andere sind einfach nur total verfangen in ihrer Karriereplanung…

Lassen Sie uns eine Bestandsaufnahme machen: Welche Dinge oder Zustände wollen Sie ändern oder verbessern?
Lassen Sie uns ehrlich sein und tief ergründen, wer wir sein wollen bzw. wo wir stehen wollen. Versuchen Sie zu definieren, was Ihre schlechten Angewohnheiten sind und wer oder was schlechten Einfluss auf Sie und Ihr Leben hat.

„Honesty is hard to find“ – Ehrlichkeit ist schwer zu finden, sang schon Billy Joel, aber wenigstens zu uns selbst sollten wir immer ehrlich sein! Das ist ganz wichtig. Denn kein Arzt, kein Psychiater, kein Freund oder der liebe Gott kann Ihr Leben ändern. Nur sie selbst! Meditation, Yoga oder ähnliches können zwar möglicherweise Symptome lindern, aber all das löst nicht das Problem. Man selbst muss viele Dinge ändern, wie ich in meinem Buch „Erkenne dein Talent“ schreibe. Dinge, die man beachten muss, um die Chance zu haben, echtes Glück zu erreichen. Das ist schwierig und beanspruchend. Aber seien wir ehrlich – was ist schon einfach im Leben?

Viele sind damit beschäftigt, ihre Position, ihren Platz im Leben zu finden, von anderen akzeptiert zu werden und ein gewisses Level an Lebensstandard zu erreichen.

Wo fängt man also mit der Veränderung an? Diesen Punkt kann man endlos diskutieren. Ich bin der Meinung, als erstes sollte man definieren, was einem im Leben am wichtigsten ist. Dann kann man einen Schritt zurückgehen und dies aus der Distanz betrachten. Dadurch entwickelt man ein besseres Gefühl für die Dinge und bemerkt, dass alles gute und schlechte Seiten hat.

Man sollte alles ehrlich bewerten und vor allem auch realistische Ansprüche an die Verbesserungen definieren.

Es geht darum, ehrlich mit den eigenen Beschränkungen (Limitations) umzugehen und auch in der Lage zu sein, über eigene Fehler zu lachen. Allein der Fakt, dass man diesen Prozess der Veränderung aus eigenem Antrieb angeht, zeigt, dass man sein Leben ernst, sich selbst aber nicht zu ernst nimmt…