Logo RIZE

Powerfrauen

Text: Mamé Gamamy
Illustrationen: Rudis Skukalek www.skukalek.de

Die Emanzipation trägt ihre Früchte! Trotz der andauernden Diskussion um ungleiche Gehälter, werden Frauen zunehmend präsenter und wichtiger in der Wirtschaftswelt. Seit 2004 kürt Forbes in der Liste der „World’s 100 Most Powerful Women“ die erfolgreichsten Frauen des Jahres. Kriterien für die 
Bewertung der Macht sind das Auftreten in den Medien, die Anzahl von Pressezitaten sowie der politische und wirtschaftliche Einfluss.

Hillary Clinton, 67 – US-Präsidentschaftskandidatin

Hillary Clinton ist heiße Anwärterin auf das US-Präsidentenamt 2016. Mit einem Sieg wäre sie die allererste Präsidentin Nordamerikas. Aber Hillary ist schon sehr lange auf der Vorreiterposition als leidenschaftliche politische Kraft: als First Lady, als Senatorin und als Außenministerin hat sie bereits bewiesen, dass ihr Führungspositionen nichts anhaben können.

Zitat Clinton: „Ich denke, dass die Rechte von Frauen und Mädchen die unerledigten Aufgaben des 21. Jahrhunderts sind.“

Dilma Rousseff, 67 – Staatspräsidentin Brasilien

Die Wirtschaftswissenschaftlerin ist seit 2011 brasilianische Staatspräsidentin. Im Januar hat ihre zweite Amtsperiode begonnen. Jedoch wird seit April Kritik an ihrer Politik laut. Mit Rückschlägen kennt Dilma sich allerdings gut aus: In ihrer Jugend war sie im Widerstand gegen die regierende Militärregierung, lebte zeitweise sogar im Untergrund und war zwei Jahre lang im Gefängnis. Heute tröstet sie ihr Vermögen von 275 Mio. Dollar, das sie mit ihrer Restaurant-Kette, ihrem Fußball-Team Belo Horizonte Angels, ihrer eigenen Wodka-Marke und Parfüm- und Modemarken gemacht hat, über das politische Tief hinweg. Zitat Rousseff: „Ich hoffe, dass Väter und Mütter ihre kleinen Mädchen ansehen und ihnen deutlich sagen: ,Ja, Frauen können etwas erreichen’.“

Christine Lagarde, 59 – Geschäftsführende Direktorin des IMF

Obwohl sie das Wort ‘ehrgeizig’ nicht mag, war sie genau dies bereits als Jugendliche – als Synchronschwimmerin gewann sie Bronze bei den französischen Meisterschaften. Heute ist die gelernte Rechtsanwältin, die sich sehr für Frauen in der Arbeitswelt einsetzt, die erste Frau an der Spitze der 188-Länder umfassenden Finanzorganisation. Mit etwa 600.000 Dollar jährlich ist die Mutter zweier Söhne eher im unteren Bereich der Bestverdienenden angesiedelt. Zitat Lagarde: „Geschlechterdominierte Umgebungen sind nicht gut… vor allem nicht im Finanzsektor, wo es viel zu wenig Frauen gibt. Ich denke, dass niemals zu viel Testosteron im Raum sein darf.“

Sheryl Sandberg, 45 – COO Facebook

Vizepräsidentin bei Google, Stabschefin im US-Finanzministerium und jetzt leitende Geschäftsführerin von Facebook. Die Frau weiß, was sie will. Nicht nur hat sie Facebook zu mehr Umsatz verholfen, die zweifache Mutter und Harvard-Absolventin, setzt sich mit der Hälfte ihres Vermögens (etwa eine Milliarde Dollar) auch für gemeinnützige Projekte ein. Seit ihrem Buch „Lean In: Women, Work, and the Will to Lead“ wird sie zudem als neue Stimme des Feminismus gefeiert. Tragisch: Im April verstarb ihr Ehemann Dave Goldberg (47) bei einem Laufband-Unfall.

Zitat Sandberg: „Ich sage Frauen nicht, dass sie so sein sollen wie Männer. Es geht darum, dass wir Männer und Frauen in der Arbeitswelt und zu Hause gleichermaßen bewerten, ganz geschlechterneutral.“

Michelle Obama, 51 – First Lady der USA

Dass die Harvard-Doktorandin eine starke Frau ist, bewies sie bereits als Unternehmensanwältin. Sie war damals die Chefin ihres Mannes, dem heutigen US-Präsidenten Barack Obama. Als First Lady setzt sie sich in vielen karitativen Projekten für Kinder und Jugendliche ein.

Zudem leistet sie als mediale Person, die unter anderem für ihr „mom dancing“-Video mit Jimmy Fallon über 18 Millionen Youtube-Klicks verbuchen konnte, die beste Publicity für ihren Mann. Zitat Obama: „Ich habe nie die Schule geschwänzt. Ich habe es geliebt, die Note eins zu bekommen. Für mich ist Intelligenz das coolste Accessoire der Welt.“

Melinda Gates, 50 – Philanthropin

Melinda ist nicht nur Mutter von drei Kindern und die Frau des reichsten Mannes der Welt, sondern auch eine smarte Geschäftsfrau. Als Projektmanagerin bei Microsoft führte die gelernte Informatikerin viele herausragende Projekte. 1999 gründete sie mit ihrem Mann die Bill & Melinda Gates Foundation, die mit einem Vermögen von 40 Milliarden Dollar die größte private Entwicklungshilfe-Organisation der Welt ist. Das private Gates-Vermögen wird auf 80 Milliarden Dollar geschätzt.

Zitat Gates: „Ich mache mir vielmehr daraus, das Leben von Müttern und Kindern zu retten, als in ein Museum zu gehen.“

Janet Yellen, 68 – Präsidentin der US-Notenbank Fed

Die Weltwirtschaft in weiblichen Händen: Yellen ist die erste Frau, die die einflussreichste Bank der Bank verwaltet. Die Ökonomin durchlief mit Yale, dem MIT und Harvard die Eliteuniversitäten Amerikas und war Wirtschaftsberaterin des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton. Ihr Vermögen beläuft sich auf zwischen fünf bis 14 Millionen (die genaue Summe muss sie nicht angeben, ein Spanne reicht). Eines ihrer Hobbys: Ihre Briefmarkensammlung!